Wir verwenden Cookies und Analysesoftware, um unsere Website möglichst benutzerfreundlich zu gestalten. Wenn Sie fortfahren, stimmen Sie der Verwendung dieser Services zu. Für mehr Infos und zum Deaktivieren klicken Sie bitte auf unsere Datenschutzbestimmungen.

Die Spread-Duration misst die zu erwartende Kursänderung einer Anleihe (oder eines Anleihefonds), die durch eine Veränderung in der Höhe des Risikoaufschlags (Spread) ausgelöst wird. Dazu ein Beispiel: Nehmen wir an die Spread-Duration für eine bestimmte Unternehmensanleihe beträgt 4 Jahre. Sinkt der Risikoaufschlag der Anleihe von 250 Basispunkten auf 150 Basispunkte (entspricht einem Spread-Rückgang von 100 Basispunkten oder 1 Prozentpunkt), so würde der Kurs dieser Anleihe ceteris paribus um 4% ansteigen. Die Spread-Duration darf nicht mit der Modified Duration als Kennzahl verwechselt werden. Die Modified Duration gibt die Sensitivität einer Anleihe auf die Zinsänderung an. Die Spread-Duration gibt die Sensitivität einer Anleihe auf die Änderung des Spreads (Risikoaufschlags) an.

Zur Erste Asset Management

Neue Blog Beiträge

Über das Coronavirus, andere Börsengefahren und Veranlagungschancen

Wie hoch ist die Ansteckungsgefahr des Coronavirus für die Börsen und...

ERSTE WWF STOCK ENVIRONMENT: Rückblick 2019 & Ausblick 2020

2019 war insgesamt ein sehr freundliches Aktienjahr, die globalen Märkte...

US-Banken berichten von Licht und Schatten im Finanzsektor

In der Vorwoche startete an der Wall Street die Berichtsaison mit den größten...

Für You Invest Kunden